Springe zum Inhalt

Falls zum Daddel- oder dem Filmeabend die Snacks vergessen wurden und die Geschäfte auch bereits schlossen, kann man sehr einfach und schnell Kartoffelchips selber machen. Heizt den Ofen auf 220 Grad mit Ober- und Unterhitze auf und schält eine Anzahl an Kartoffeln, die ihr verarbeiten wollt. Für mich reichten Zwei kleine Kartoffeln. Mit dem Sparschäler zieht man sich dünne Scheiben ab und legt diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Würzung nach Wunsch, zum Beispiel mit etwas Salz, Paprikapulver und in meinen Fall Chili. Die Chips in den Ofen schieben und warten bis die Goldbraun werden. Zackfeddich. Chips.

Hallo du verirrtes Wesen und Willkommen auf meinen Food/Kitchen/Koch/Back/Dingsiblog zum Thema Essen zubereiten und mampfen. Free & Open Sauce ist ein Sideproject von ElektrollArt, auf welchem ich Rezepte eintrage. Der Hauptgedanke dazu war, dass ich mir endlich eine Seite erstelle, auf welcher ich mir meine Rezepte notieren kann, welche ich des öfteren nutze oder gelegentlich darauf zurück greifen muss. Klar, ich hätte auch einfach eine oder mehrere Textdatein pflegen können, jedoch kann ich so meine Rezepte auch mit anderen teilen. Wie man eventuell bemerkt hat, habe ich auch hier die Kommentare deaktiviert. Da jedoch alle Beiträge von dieser Website automagisch auf Diaspora, Mastodon und Twitter veröffentlicht werden, kann man auch dort bei Bedarf mit mir in Kontakt treten. Alternativ auch via Mail oder XMPP.

Alle hier veröffentlichten Rezepte stehen, wie immer bei mir, unter Creative Commons und in diesem Fall sogar und CC0. Ich habe kein kommerzielles Interesse diese Site zu pflegen und ich verfolge auch kein Interesse an Aufmerksamkeit.

Gruß

Mike Powell aka Elektroll